Home
Willkommen auf der Startseite
Winterversammlung 2016 Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Montag, den 15. Februar 2016 um 16:48 Uhr

Winterversammlung der Jägerschaft Grafschaft Bentheim

Nach der Eröffnung durch die Bläsergruppe Lönsberg erfolgte die Begrüßung durch den Vorsitzenden, Thomas Heils. Das Thema des Referenten Clemens H. Hons „Aufbewahrung von Waffen und Munition“ bezeichnete er als immer noch aktuell seit Einführung des neuen Waffenrechtes.

 2016 Bläser.1

Referent war Rechtsanwalt Clemens H. Hons, Justiziar der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. Er ist Dozent am Niedersächsischen Studieninstitut, Mitherausgeber eines Jagdrechtskommentars und Autor zahlreicher Artikel in Fachzeitschriften.

 2016 HeilsMaHons.1

Der Referent blickte zunächst zurück zu Amokläufen und Massakern, die dazu führten, dass es sich noch immer um ein hochbrisantes Thema handele. Es folgten detaillierte Ausführungen zur Aufbewahrung von Waffen und Munition, zu Hause, im Fahrzeug, auf der Fahrt ins Revier, in der Jagdhütte und im Hotel. All diese Fragen wurden anlässlich der Winterversammlung der Jägerschaft Grafschaft Bentheim erörtert.

2016 Grundsätze

Wohin mit der Waffe und der Munition? lautete die Frage des Abends.

Anhand vieler anschaulicher Beispiele aus dem Leben des Jägers wurden diese Fragen beantwortet. Die lebhafte Diskussion und Fragenstellung zeigte das Interesse der Zuhörer an der Thematik. Weitere Hinweise erfolgten zum Verhalten bei Kontrollen durch die Behörde und Punkte, die beim Vererben von Waffen zu beachten sind.

Der Referent schloss mit Anmerkungen zu anstehenden gesetzlichen Veränderungen.

 2016 Saal.1

Der Vorsitzende dankte für die anschaulichen Ausführungen und bat alle Jäger um gesetzeskonformes Verhalten.

 

 
2016 Jägerfrühstück Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Montag, den 25. Januar 2016 um 18:55 Uhr

Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur trafen sich am Sonntagmorgen zum traditionellen „Jägerfrühstück“ in der Nordhorner Gaststätte Deters an den Tisch bitten lassen. Die Jäger nutzten die 26. Auflage des Neujahrsempfangs als Möglichkeit, ihre Kontakte zu pflegen und bedankten sich für die zu Ende gegangene Jagdsaison.
2016 Jägerfrühstück3
Die Veranstaltung wurde eröffnet und umrahmt durch die Klänge der Jagdhornbläsergruppe Lönsberg.
Der Vorsitzende der Jägerschaft, Thomas Heils, begrüßte die Gäste und ging auf die Jagd als aktiven Naturschutz ein. Jäger seien in vielen Naturschutzbereichen tätig. Im Hinblick auf den Rückgang des Niederwildes lägen die Gründe nicht nur bei der Landwirtschaft und dem Klimawandel.
2016 Jägerfrühstück2
Landrat Friedrich Kethorn sah die Veranstaltung als wichtiges gesellschaftspolitisches Ereignis in der Grafschaft. Das Ansehen von Jagd und Jägern halten sich in der Grafschaft auf hohem Niveau. Die Jägerschaft sei ein aktiver Partner im Naturschutz. Er ging dann auf die Waffen- und Munitionskontrollen, die Änderung des Bundesjagdgesetzes aus dem Jahr 2013, die es Eigentümern ermöglicht, ihren Grundbesitz „aus ethischen Gründen“ von der Jagd auszunehmen und das Thema Wolf ein.
2016 Jägerfrühstück1
Naturschutz war auch das Thema des ehemaligen CDU-Landtagsabgeordneten Karsten Behr, der die Geschäfte der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung führt. Als größte Umweltstiftung des Landes mit dem höchsten Fördervolumen im vergangenen Jahr habe sie 448 Projekte gefördert.
2015 wurden rund 5,9 Millionen Euro ausgegeben. Geld, das sich hauptsächlich durch die Glückspielabgabe speist (rund 4,5 Millionen Euro). Mit den Geldern werden Projekte gefördert, die dem Umwelt- und Naturschutz, der Denkmalpflege und Entwicklungszusammenarbeit dienen. Die Bandbreite reicht vom Anlegen von Streuobstwiesen bis zur Finanzierung eines mobilen Röntgengeräts für Berggorillas im afrikanischen Ruanda.
2016 Jägerfrühstück5
Behr ermutigte die Zuhörer, Anträge bei der Stiftung einzureichen und stellte die Grundvoraussetzungen für Anträge vor.
Im vergangenen Jahr förderte die Bingo-Umweltstiftung 17 Projekte in der Grafschaft, darunter drei von der Jägerschaft Grafschaft Bentheim. Dabei flossen insgesamt 69.650 Euro in den Landkreis. Im Vorjahr waren es 13 Projekte mit einer Fördersumme von 85.450 Euro.
2016 Jägerfrühstück4

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 5
Jägerschaft Grafschaft Bentheim e.V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround and Heinrich Jan Keute